Die Automobilindustrie ist, gemessen am Umsatz, der mit Abstand bedeutendste Industriezweig Deutschlands. Kaum ein anderes industriell hergestelltes Massenprodukt veränderte den Alltag der Menschheit mehr als das Automobil.

Seit der Erfindung durch Carl Benz im Jahr 1885 gab es mehr als 2.500 Unternehmen, die Automobile produzierten. Viele von ihnen, die ab dem 19. Jahrhundert Eisenwaren oder Stahl produzierten, begannen zur Mitte des Jahrhunderts hin mit der Produktion von Waffen oder Fahrrädern. Hierdurch entwickelten sie die nötigen Kenntnisse, um Jahrzehnte später im Automobilbau tätig zu werden.

Und diese Weiterentwicklung der Kenntnisse ist noch nicht abgeschlossen. Nahezu jede Komponente in einem Fahrzeug kann mithilfe industrieller Bildverarbeitung verbessert werden. Bildverarbeitungs- und ID-Systeme werden eingesetzt, um Baugruppen und Komponenten in der Fertigung und Montage von Fahrzeugen zu prüfen und zu identifizieren. Vom Stanzwerk, über den Karosseriebau, der Montage bis hin zur Endkontrolle, sorgen die Systeme für eine Optimierung der Produktqualität und einer Verringerung der Herstellungskosten.

Bei unseren Prüfsystemen kommen vollautomatische Visionsensoren oder spezielle Visionsysteme zum Einsatz, die über unsere KUPvision Software komfortabel und einfach bedient werden können. Neben den erwähnten Prüfsystemen, bietet die Krempien+Petersen Qualitäts-Kontrollsysteme GmbH auch die kundenspezifische Entwicklung von Software und Hardware an.

Mögliche Anwendungsbereiche:

Getriebemodul Prüfung

DMC Lesung

Farberkennung

Anwesenheit und Vermessung

Kontakt aufnehmen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
OK